Nie wieder ist jetzt: Für Gemeinschaft und Demokratie

Zu den aktuellen gesellschaftspolitischen Ereignissen der vergangenen Wochen und Monate bezieht der Elisabeth Vinzenz Verbund, zu dem unser Krankenhaus gehört, klar Stellung.

Wir stehen für Menschlichkeit verbindet.

Als Krankenhausträger haben wir uns in der jüngeren Vergangenheit ausschließlich zu gesundheitspolitischen Fragen geäußert. Die jüngsten Geschehnisse zum Jahresende 2023 und zu Beginn des Wahljahres 2024 in einigen Bundesländern lassen uns jedoch nicht gleichgültig. Deswegen beziehen wir als großer christlicher Krankenhausträger mit 13 Krankenhäusern und weiteren Einrichtungen in sieben Bundesländern Stellung:

  • Wir stehen für Respekt und Miteinander. In unseren Häusern, in der Gesellschaft.
  • Wir stehen ein für Grundrechte und Menschenrechte, die von allen respektiert werden müssen.
  • Unsere Demokratie muss geschützt werden. Wir stehen gemeinsam gegen Hass und Hetze. 

In den Einrichtungen des Elisabeth Vinzenz Verbundes arbeiten rund 10.000 Mitarbeitende aus den verschiedensten Nationen in den verschiedensten Berufen – vom ärztlichen Dienst über die Pflege bis hin zu administrativen und unterstützenden Bereichen. Sie leisten gemeinsam einen wichtigen Beitrag zur Versorgung unserer Patientinnen und Patienten. Ohne sie könnten wir die Patientenversorgung nicht mehr sicherstellen. 

Wir leben in einer freien und pluralistischen Gesellschaft, in der sich jede und jeder einbringen kann. Wer bei uns lebt, hier arbeitet und sich zu den Grundwerten unserer Demokratie bekennt, gehört zu uns. Wir stehen für „Menschlichkeit verbindet“.

Dr. Sven U. Langner und Tobias Dreißigacker
Geschäftsführer Elisabeth Vinzenz Verbund GmbH

Diesem Statement fühlt sich auch das St. Joseph-Stift Dresden verbunden. „Für uns zählt der Mensch in allem, was wir tun“ ist der Leitspruch, den wir täglich mit Leben füllen. Unsere christliche Grundhaltung Hauses basiert auf den Wurzeln der Ordensgründerinnen Clara Wolff, Franziska Werner und Maria Merkert, die den Kranken ohne Unterschied des Standes, der Religion und der Herkunft unentgeltlich pflegerische Hilfe zuteilwerden ließen. Entsprechend sind unsere Leitlinien auch die Richtschnur für unsere Arbeit:

  • Das christliche Gottes- und Menschenbild ist Grundlage und Maßstab unseres Handelns.
  • Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Patient in allen seinen Lebensbezügen.
  • Die gegenseitige Wertschätzung ist die Basis unserer Unternehmenskultur.
  • Als Teil der demokratischen Ordnung unserer Gesellschaft sind wir verlässliche und faire Partner.
  • Unser wirtschaftliches Handeln orientiert sich an christlicher Sozialethik.

Ein Plus an Menschlichkeit im St. Joseph-Stift Dresden